Ist es wirklich schon ein halbes Jahr?

Was damals als spontane Idee zum Ausbruch der Pandemie startete, hat sich erstaunlich weit entwickelt. Zwei Wochen verbrachte der damals noch reine Citybuild Server lokal auf meinem PC, bis die wichtigsten Funktionen eingerichtet waren. Am 26. März war es dann soweit: Der Server ging zum ersten Mal gänzlich online, und seit dem 4. April konnten Spieler unseren Server finden. Dieser Tag ist der Geburtstag des [ohboii] Minecraft Servers!

Auch wenn noch einige Wochen vergingen, bis wir auf diversen Serverlisten zu finden waren, begann hier die Clan-Interne Testphase. Die Boiis wurden endlich eingeladen, um den Server auf Herz und Nieren zu testen. Bugs wurden behoben, die Plugins wurden fertig übersetzt und die Idee zu einem Bungee-Netzwerk entstand langsam.

Banner mit Citybuild und alter Serveradresse.

Eine Lobby wurde eingebaut, und zuerst folge der Anarchie-Server. Dieser war ein teaminterner Wunsch, wurde von der Öffentlichkeit allerdings nicht besonders angenommen. Daraufhin wurde der Freebuild eröffnet. Er lag eigentlich nur so herum, doch er zeigte sich, dass viele neue Spieler diesen am meisten bespielten. So begann es, dass der Fokus des Servers langsam aber sicher vom Citybuild weg, hin zum Freebuild bewegte.

Der Freebuild-Subserver wurde stetig um weitere Funktionen bereichert, und langsam aber sicher baute sich eine kleine Playerbase auf. Seit diesem Zeitpunkt gab es wohl keinen Halt mehr.

Das Boii-Dorf! Mal schauen, wann es gefunden wird…

Das Team wurde erweitert, die Spielerzahlen wuchsen Stetig und es musste bald monatlich stärkere Leistung gekauft werden. Eines Tages fiel dann die Entscheidung, die kaum noch bespielten Subserver (Citybuild, Skyblock und Anarchie) fallen zu lassen, da sie den Aufwand des Updatens und Fixens nicht mehr wert seien. Und so stehen wir heute hier, mit einem reinen Freebuild-Server, welcher seine Community wertschätzt und stets um Besserungen bemüht ist.

Der Spawn der Farmwelt

Euch ist sicher nicht entgangen, dass die Häufigkeit der Neuerungen in letzter Zeit ein wenig zurückgegangen ist. Das hat allerdings guten Grund: Viele Funktionen werden wieder auf einen Einzelserver umstrukturiert, und teamintern finden auch einige Änderungen der Abläufe statt. Es wird so viel hinter den Kulissen geändert, dass man das alles nicht live von Statten bringen kann. Auf einem privaten Werkserver arbeiten wir am „Freebuild 2.0“, welcher deutliche Verbesserungen daherbringen soll. Nicht nur in Sachen Leistung und Funktionsumfang, doch es sei nicht zu viel vorweggenommen, es dauert schließlich noch ein ganzes Weilchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.